Sehr geehrter Herr Heber,

lassen Sie mich im Namen des gesamten Gemeinderates und auch der Fraktion der Freien Wähler Hochdorf ein paar Dankesworte an Sie richten. 39 Jahre Gemeinderat in Hochdorf zu sein, das ist eine besondere Leistung.

Heute erklären Sie das Ende Ihrer langen Ehrenamtstätigkeit als Gemeinderat.

Unzählige Stunden, Sitzungsabende und Veranstaltungen haben Sie in diesen 39 Jahren absolviert. Alles  für unsere Gemeinde. Sie hatten das Ohr „nahe am Bürger“.

Schauen wir mal zurück, was für Sie der Anlass war, für den Gemeinderat zu kandidieren.

Die Freien Wähler Hochdorf haben eine Geschichte. Die Wurzeln der Freien Wähler reichen bis in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg, als es in Hochdorf 2Wählervereinigungen gab. Die Freien Wähler und die Unabhängigen Wähler.  Die Freien Wähler waren hauptsächlich die Arbeiter und Beamte, die Unabhängigen Wähler meist Selbständige. Erst Anfang der 70er Jahre schlossen sich die zwei Gruppen zur „Freien Unabhängigen Wählervereinigung“, der FUW zusammen. Die Gründung des heutigen Ortsverbandes erfolgte im Okt. 1980, Sie waren ein Gründungsmitglied. Damals wurde eine Bürgerinitiative in Hochdorf gegründet, um eine geplante Rohmülldeponie des Landkreises im Gewann Tobelleidetswiesen zu verhindern. Herr Heber machte sich in dieser Organisation stark und konnte diese Deponie mit der Bürgerinitiative abwenden. All das war ein Grund mitunter für Herrn Heber im Gemeinderat zu kandidieren, letztendlich auch, dass in unserer Gemeinde nicht nur Parteien vertreten sind.

Herr Heber wurde am 22.06.1980 erstmalig in den Gemeinderat gewählt und ist seither ununterbrochen als Gemeinderat für die Freien Wähler tätig. Er war 34 Jahre Fraktionsvorsitzender.

Herr Heber war mit seinen langjährigen Erfahrungen und fachlichen Kompetenzen im Gemeinderat und in den Fachausschüssen gefragt.

Während der laufenden Gemeinderatszeit war Herr Heber auch einige Jahre im Kreistag für die Freien Wähler vertreten.

Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Großveranstaltung „Sonnwendfeier“ 30 Jahre lang auf dem Lauerberg hier in Hochdorf. Eine Veranstaltung bei der regelmäßig über 2.000 Besucher gezählt wurden. Das war eine Veranstaltung für jung und alt.  — Das war sein Fest.

Der Rathausbrunnen, eine  Spende aus einem 10jährigen Bausparvertrag der Freien Wähler ziert heute den neuen kleinen Rathausplatz. Eine Sitzbank beim Rathaus und das Brückle am Tobelbach wurden auf Anregung von Herrn Heber von Mitgliedern der Freien Wähler gespendet und neu aufgebaut.

Im April 2015 fand eine besondere Ehrung vom Landesverband der Freien Wähler Baden Württemberg statt. Herr Kälberer, damals noch Landesverbandsvorsitzender der Freien Wähler Baden Württemberg überreichte ihm persönlich die Ehrenmedaille mit Urkunde. Herr Heber hat sich für diese Auszeichnung in Würdigung seiner besonderen Verdienste und unermüdlichem Einsatz nicht nur für unseren Ortsverein, sondern auch für unsere Gemeinde verdient gemacht.

Sein Vorschlag vor Jahren in einer AGHV-Sitzung aus dem gewohnten Weihnachtsmarkt einen Martinimarkt abzuhalten, ist bis heute Tradition. Im Dezember finden in der Umgebung genügend Weihnachtsmärkte statt.

Herr Heber hat in all den genannten Jahren viele Bürgermeister und Gemeinderatskolleginnen und Kollegen kommen und gehen sehen. Er ist länger im Gemeinderat, als manche Gemeinderäte im heutigen Gremium alt sind.

Nun ist die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen.

Wir, der noch amtierende Gemeinderat von 2019, sowie die vielen einstigen Gemeinderäte der Fraktion der Freien Wähler danken für soviel wertschätzendes Engagement.

Wir alle wünschen Herrn Heber eine gute Zeit, besonders Gesundheit.

Die Fraktion der Freien Wähler ist stolz, so einen Gemeinderat in Hochdorf gehabt zu haben.

Danke Willi!

Im Namen des Gemeinderates und der Fraktion der Freien Wähler.

Andrea Osthues
25.06.2019

 


Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar